Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für
Gartenbauliche Produktionssysteme
Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für
Gartenbauliche Produktionssysteme
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Historische Entwicklung: vom Institut zur Abteilung

Institutsansicht
Institutsansicht
  • 1947: Gründung des Institutes für Gemüsebau; gleichzeitig mit der Gründung der Hochschule für Gartenbau und Landeskultur.
  • 1949: Verlegung des Instituts von Sarstedt nach Herrenhausen.
  • 1953: Fertigstellung des Institutsgebäudes in Herrenhausen.
  • 1997: Schaffung des Institutes für Gemüse- und Obstbau durch Zusammenlegung mit dem Institut für Obstbau.
  • 2005: Vereinigung des Instituts für Gemüse- und Obstbau mit dem Institut für Technik in Gartenbau und Landwirtschaft zum
    Institut für Biologische Produktionssysteme

    bestehend aus:
    Fachgebiet Biosystem- und Gartenbautechnik
    Fachgebiet Produktqualität Obstbau
    Fachgebiet Systemmodellierung Gemüsebau

  • 2013 Vereinigung der gartenbaulich forschenden Institute der Leibniz Universität Hannover zum
    Institut für Gartenbauliche Produktionssysteme
    bestehend aus:
    Abteilung Biosystemtechnik
    Abteilung Gehölz- und Vermehrungsphysiologie
    Abteilung Obstbau
    Abteilung Phytomedizin
    Abteilung Systemmodellierung  Gemüsebau
    Abteilung Zierpflanzenbau

Professoren am Institut:

 

1949: Erster Leiter wurde Prof. Dr. hc. W. Nicolaisen.

1969 - 1991: Ihm folgte Prof. Dr. H. Krug als Lehrstuhlinhaber und Institutsdirektor.
Curricim vitae
Literatur vor 2000 als PDF

1973 - 1998: Prof. Dr. H.-J. Wiebe hatte die neu geschaffene zweite Professur für Gemüsebau inne.
1993: Am 1. 4. trat Prof. Dr. H. Stützel die Nachfolge von Prof. Dr. H. Krug an.